La ganadora de Eurovisión, Conchita Wurst ha hecho público a través de sus redes sociales que es portadora del VIH desde hace varios años tras vivir varios episodios de chantaje por parte de su ex pareja.

Tal y como ha contado en su perfil de Instagram, hasta ahora lo mantenía en completa privacidad, puesto que consideraba que era una 'información irrelevante para el público'. Ahora, Conchita ha dado un paso adelante y ha querido aclarar que: "No le daré a nadie el derecho de asustarme e influir en mi vida en el futuro. Desde que recibí el diagnóstico, llevo en tratamiento médico durante muchos años, de modo que no puedo transmitir el virus".

Además, Conchita ha explicado que espera que su confesión pueda ayudar a otras personas en su misma situación y a romper barreras contra la estigmatización de esta enfermedad. La cantante lo ha querido compartir con sus seguidores y ha añadido: "Estoy bien. Soy más fuerte, más motivada y liberada que nunca. ¡Gracias por tu apoyo!". 

Wurst ganó el festival de Eurovisión en 2014 celebrado en Copenhague representando a Austria y desde entonces se ha convertido en un icono homosexual.

 

 

 

heute ist der tag gekommen, mich für den rest meines lebens von einem damoklesschwert zu befreien: ich bin seit vielen jahren hiv-positiv. das ist für die öffentlichkeit eigentlich irrelevant, aber ein ex-freund droht mir, mit dieser privaten information an die öffentlichkeit zu gehen, und ich gebe auch in zukunft niemandem das recht, mir angst zu machen und mein leben derart zu beeinflussen. seit ich die diagnose erhalten habe, bin ich in medizinischer behandlung, und seit vielen jahren unterbrechungsfrei unter der nachweisgrenze, damit also nicht in der lage, den virus weiter zu geben. ich wollte aus mehreren gründen bisher nicht damit an die öffentlichkeit gehen, nur zwei davon will ich hier nennen: der wichtigste war mir meine familie, die seit dem ersten tag bescheid weiss und mich bedingungslos unterstützt hat. ihnen hätte ich die aufmerksamkeit für den hiv-status ihres sohnes, enkels und bruders gerne erspart. genauso wissen meine freunde seit geraumer zeit bescheid und gehen in einer unbefangenheit damit um, die ich jeder und jedem betroffenen wünschen würde. zweitens ist es eine information, die meiner meinung nach hauptsächlich für diejenigen menschen von relevanz ist, mit denen sexueller kontakt infrage kommt. coming out ist besser als von dritten geoutet zu werden. ich hoffe, mut zu machen und einen weiteren schritt zu setzen gegen die stigmatisierung von menschen, die sich durch ihr eigenes verhalten oder aber unverschuldet mit hiv infiziert haben. an meine fans: die information über meinen hiv-status mag neu für euch sein – mein status ist es nicht! es geht mir gesundheitlich gut, und ich bin stärker, motivierter und befreiter denn je. danke für eure unterstützung!

Una publicación compartida de conchita (@conchitawurst) el